Homöopathie & Heilmittel

Naturheilkunde
Kommen Sie
erholt durch die Nacht
Baldrian und Hopfen fördern den Schlaf. Arzneimittel gibt es bei uns.
Wer Nacht für Nacht auf etwa sechs durchschlafene Stunden kommt, kann von Glück reden. Denn eine gute Nachtruhe hält Körper und Geist fit. Viele Menschen leiden aber unter Ein- oder auch Durchschlafproblemen. Entspannungsübungen können helfen, schneller zur Ruhe zu kommen. Und pflanzliche Arzneimittel z. B. mit Baldrian wirken als natürliche Schlafbeschleuniger.
Augengesundheit

Natürliche Helfer für Ihren Schlaf


Erholsamer Schlaf ist Gold wert! Wer nachts ausgiebig ruht, wacht morgens erfrischt auf und ist fit für den Alltag. Aber viele Menschen haben Probleme beim Ein- oder Durchschlafen. Erste Hilfe können Baldrian oder Hopfen leisten.

Der eine braucht ein bisschen mehr, die andere kommt mit weniger aus: Das Schlafbedürfnis ist von Mensch zu Mensch verschieden. Studien zeigen aber, dass sieben Stunden Schlaf am günstigsten sind für Ausgeglichenheit und Leistungsfähigkeit.

Wer ständig schlecht schläft, sollte prüfen, was ihn von der erholsamen Nachtruhe abhält und eine eigene Schlafhygiene entwickeln. Wenig Stress, nicht zu spät essen, wenig Alkohol und kein helles oder blaues Licht wie auf dem Handydisplay vor dem Zubettgehen können sich positiv auswirken, ebenso wie Einschlafrituale, z. B. Meditieren oder Lesen.



Gute Nacht! Mit diesen Tipps geht´s vielleicht besser

  • Feste Rhythmen fördern den Schlaf: Gehen Sie möglichst immer in etwa zur gleichen Zeit ins Bett und stehen Sie morgens auch am Wochenende nicht allzu spät auf.
  • Rituale können helfen, sich auf den Schlaf vorbereiten und den Körper auf Ruhe einzustimmen: Hören Sie vorher Musik, schreiben Sie Tagebuch, trinken Sie eine heiße Milch mit Honig oder hängen Sie einfach in der Stille Ihren Gedanken nach.
  • Gehen Sie unmittelbar vor dem Schlafengehen zur Toilette. Denn eine volle Harnblase ist der häufigste Grund für ein Aufwachen mitten in der Nacht.
  • Fernsehen oder Handycheck im Bett sollte tabu sein. Verbannen Sie am besten elektronische Geräte aus dem Schlafzimmer. Lesen als Einschlafhilfe ist erlaubt.
  • Ein voller Magen kann ebenso schlafbehindernd wirken wie ein knurrender Magen. Nehmen Sie nicht später als etwa zwei Stunden vor der Bettgehzeit eine leichte Mahlzeit ein.
  • Ein Gläschen Wein oder Bier kann zwar das Einschlafen unterstützen. Allerdings stört zu viel Alkohol den Schlaf – er wird oberflächlicher, mit weniger Tiefschlafstadien und deshalb weniger erholsam. Weniger ist also auch hier viel mehr!





Unsere aktuellen Angebote: Arzneimittel, die guten Schlaf fördern</h3 >

 





Stress lass nach!



Viel zu tun im Büro, zuhause ist auch jede Menge los und überhaupt wird die To-do-Liste nie kürzer – Hektik gehört zu unserem Alltag. Artet das in Dauerstress aus und fehlen ausgleichende Entspannungsphasen, dann kann das gesundheitliche Folgen haben.

Magenbeschwerden, Schlafstörungen, innere Unruhe … wer nie abschaltet und neue Kraft tankt, landet oft in einem Teufelskreis. Der tägliche Stress bewirkt eine Überforderung, die sich gesundheitlich niederschlägt. Und das wiederum verstärkt den Druck und damit den Stress.

Wichtig ist zunächst einmal, dass Sie erkennen, wo die Stressfaktoren liegen und dann im Alltag etwas vom Gas gehen. Wenn Sie sich immer wieder überlastet und gestresst fühlen, können Naturheilmittel helfen: Sie reduzieren Symptome wie Nervosität und Schlafprobleme auf natürliche Weise und können Ihre Stressresistenz stärken. Dabei sind sie sanft zum Körper und bergen in der Regel kein Abhängigkeitsrisiko.

3 Pflanzen gegen Stress und für gute Nachtruhe

Melisse beruhigt

Melisse entspannt Körper und Geist, hebt die Stimmung und beruhigt gleichzeitig den Magen, der bei Stress ebenfalls häufig betroffen ist.

Lavendel gegen innere Unruhe

Der Duft von Lavendel kann die Nerven beruhigen. In der Aromatherapie wird Lavendel gegen innere Unruhe, psychische Verstimmung und Ängste eingesetzt. Das ätherische Öl als Badezusatz trägt zur Entspannung bei.

Johanniskraut als Beruhigungsmittel für tagsüber

Die Pflanze ist ein bewährtes natürliches Beruhigungsmittel und soll als Arzneimittel eingenommen bei nervöser Unruhe oder nervlicher Belastung, Schlafstörungen und depressiven Stimmungszuständen milder Ausprägung ausgleichend wirken.



Unsere aktuellen Angebote aus dem Bereich Homöopathie

 





Gesundheits-Info: Melatonin

Viele Nahrungsergänzungsmittel enthalten Vorstufen des „Schlafhormons“ Melatonin. Dieses produziert unser Körper selbst, wenn es dunkel wird. Melatonin reguliert also unseren Schlaf-Wach-Rhythmus. Künstliches Melatonin kann beispielsweise helfen, die Einschlafzeit zu verkürzen.