Erkältung

Erkältung & Atemwege
Husten?
Unsere Beratung hilft!
Husten lässt sich lindern – wir wissen, wie.
Zu fast jeder Erkältung gesellt sich irgendwann der Husten. Er ist eigentlich ein natürlicher Schutzreflex unseres Körpers. Denn damit sollen die Atemwege von Fremdkörpern und auch Schleim befreit werden. Aber Husten kann sehr quälend werden. Was hilft, sagen wir Ihnen gerne bei Ihrem Besuch in einer unserer Apotheken!
Augengesundheit

Nehmen Sie Ihrem Husten den Reiz!


Husten ist ein wichtiger Schutzreflex unseres Körpers. Denn damit werden bei einem Infekt die gereizten Atemwege gereinigt und die Bronchien von Schleim befreit. Aber der Hustenreiz lästig, nicht nur nachts. Was hilft dagegen?

Erst kratzt der Hals, dann kommt der Husten. Der Schleim löst sich anfangs meist noch nicht, dieser trockene Reizhusten kann sich besonders unangenehm anfühlen, und er lässt sich kaum unterdrücken. Später wird der Husten normalerweise „produktiv“, denn er hilft, den Schleim aus den Atemwegen zu lösen, sodass wir ihn abhusten können.

Trockenen Reizhusten können Säfte mit hustendämpfenden Wirkstoffen lindern. Allerdings können diese Magen und Darm belasten und müde machen. Hustenblocker sollte man darum abends einnehmen. Tagsüber beruhigen Lutschpastillen beispielsweise mit Isländisch Moos oder Eibisch den Hustenreiz und befeuchten angegriffene Schleimhäute.

Wird der Husten produktiv, sollte er möglichst nicht unterdrückt werden. Hustenlöser können die Reinigung der Atemwege unterstützen, etwa pflanzliche Arzneimittel mit Extrakten aus Thymian. Auch Medikamente mit Wirkstoffen wie Ambroxol helfen dabei, hartnäckigen Schleim zu lösen.

Ganz wichtig ist, dass Sie ein verlässliches Gerät für die Blutdruckmessung verwenden und dieses auch korrekt anlegen:



Wann Sie bei Husten zum Arzt gehen sollten

Husten ist ein häufiges Symptom bei einer Erkältung. Oft wird er durch eine Infektion mit Erkältungsviren verursacht und klingt in der Regel mit der Zeit ab. Allerdings können sich die Erreger auch auf die Schleimhäute der unteren Atemwege ausbreiten. Dann kann dies zu einer Bronchitis, also einer Entzündung der Atemwege führen. Sie sollten in jedem Fall zum Arzt gehen, wenn …

  • ... der Husten länger als drei Wochen anhält.
  • … Sie Fieber und ein starkes Krankheitsgefühl entwickeln.
  • … auffällige Atemgeräusche wie ein Pfeifen hinzukommen.
  • … Sie schwer Luft bekommen und unter Atemnot leiden.
  • … sich Brustschmerzen bemerkbar machen.





Unsere aktuellen Angebote: Arzneimittel gegen Husten </h3 >

 





Bewährte Hausmittel gegen Husten



Trocken oder „produktiv“, anfallsartig oder dauernd: Atemwegsinfekte gehen oft mit Husten einher. Bei harmlosem Husten können altbekannte Hausmittel oder homöopathische Arzneimittel helfen.

Eigentlich ist Husten ein wichtiger Schutzmechanismus des Körpers. Denn dabei wird mit enormer Geschwindigkeit Luft ausgestoßen, um die Atemwege von Schleim oder Fremdkörpern zu befreien. Als hartnäckiger Begleiter von Erkältungen führt er jedoch zu lästigen Beschwerden. Dahinter können verschiedene Ursachen liegen, die in jedem Fall ärztlich abgeklärt werden müssen, wenn der Husten länger anhält oder weitere Symptome hinzukommen.

Bewährte Hausmittel bei Husten

Eine Inhalation mit einem Salbei-Aufguss hat neben dem befeuchtenden auch einen beruhigenden Effekt auf gereizte Schleimhäute.

  • Zwiebelsaft beruhigt die Bronchien: Für den Sud wird eine Küchenzwiebel in Würfel geschnitten, mit Kandiszucker bei schwacher Hitze aufgekocht und nach dem Abkühlen durch ein Sieb gegossen.
  • Viel trinken trägt zur Verflüssigung des Schleims in den Atemwegen bei.
  • Hustentees mit Heilpflanzen wie Thymian und Anis lösen den Schleim und erleichtern das Abhusten. Hustenreizlindernde Eigenschaften werden Eibisch, Spitzwegerich oder Efeu zugeschrieben.

Auch gegen andere Erkältungssymptome ist ein Kraut gewachsen: Wir beraten Sie ausführlich zu sanften Alternativen, die Beschwerden natürlich lindern.



Unsere Empfehlungen: Produkte bei Atemwegsinfekten

 





Gesundheits-Info: Tee trinken und Husten lindern

Gegen Reizhusten gibt es Teezubereitungen mit sogenannten Schleimdrogen. Diese Heilpflanzen enthalten Schleimstoffe, die sich wie ein schützender Film auf die gereizte Schleimhaut in den Atemwegen legen und so den Hustenreiz mildern können. Dazu gehören z. B. Lindenblüten, Spitzwegerich,Huflattich oder auch Malve.