04. bis 09. April - Beratungswoche
Schöne Tipps
für hübsche Füße
Was Füße gesund und gepflegt hält.

Werfen Sie doch mal einen Blick nach unten: Wie geht es Ihren Füßen? Hornhaut, Druckstellen oder Hühneraugen sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch Beschwerden verursachen. Mit unseren Tipps pflegen Sie Ihre Füße jetzt gesund in Form!
Mineralstoffe & Vitamine


Fußpflege & Podologie

Fußpflegeprogramm für zuhause


Bald beginnt wieder die Draußensaison für unsere Füße. Denn wenn es wärmer wird, zeigen wir wieder mehr Zeh - gut, wenn unsere Füße dann in einem präsentablen Zustand sind. Mit den richtigen Pflegeprodukten und Tipps stehen Sie auf schönem Fuß! Fußnägel richtig schneiden

können Sie in der Regel selbst entfernen. Baden Sie Ihre Füße zunächst etwa zehn Minuten in lauwarmem Wasser. Rubbeln Sie dann die Hornhaut behut-sam mit einem Hornhautschwamm, einer speziellen Hornhautfeile oder einem Bimsstein ab. Cremen Sie danach Ihre Füße ein, damit sie ge-schmeidig bleiben. Die regelmäßige Entfernung der Hornhaut schützt auch vor Hühneraugen.

Füße eincremen

Beim täglichen Duschen werden auch die Füße gewaschen - sie müssen danach auch zwischen den Zehen gründlich abgetrocknet werden. Ist die Haut an den Füßen sehr trocken oder schwielig, eigent sich eine spezielle Fußcreme mit Urea. Der Wirkstoff versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und mildert Schrunden.

Hornhaut entfernen

Hornhaut an den Füßen ist normal: An Stellen, an denen die Füße besonders beansprucht werden, verhärtet sich die Haut. Sind grobe Risse zu sehen, sollte man die Hornhaut jedoch entfernen, da es sonst zu Entzündungen kommen kann. Mit einem Bimsstein oder einer Feile kann man sanft die trockene Haut behandeln. Vorsicht mit Hornhauthobeln: Die Gefahr besteht, dass man zu viel Haut entfernt und es zu Verletzungen kommt.



Verfärbte Nägel - was haben sie zu bedeuten?

  • Weiße Flecken oder Schlieren im Nagel sind meist harmlos - diese Lufteinschlüsse bilden sich beim Wachsen des Nagels und wachsen ganz von selbst wieder heraus.
  • Aggressive Putzmittel können zu gelblichen Verfärbungen am Nagel führen. Aber auch roter Nagellack bewirkt das mitunter. Denn dessen Farbpigmente sind so intensiv, dass sie in die Nagelplatte eindringen können. Darum sollten Sie immer einen Unterlack verwenden. Zudem ist es ratsam, nagellackfreie Wochen einzulegen, um dem Nagel wieder Luft zum Atmen zu geben.
  • Bei hellbraunen Verfärbungen kann es sich um Nagelpilz handeln. Damit sollten Sie zum Arzt gehen, denn unbehandelt kann der Pilz den ganzen Nagel zerstören und weitere "anstecken".
  • Bedenklich sind dunkelbraune oder schwarze Flecken, die nicht herauswachsen. Um schwarzen Hautkrebs auszuschließen, sollte man damit dringend zum Hautarzt gehen.






Unsere Empfehlungen: Fußpflegeprodukte

 





Verhornung und Schrunden sanft entfernen



Sie tragen uns tagtäglich durchs Leben und halten dabei unser gesamtes Körpergewicht aus: unsere Füße machen viel mit. Durch den Druck und die Reibung beim Laufen können Schrunden und Verhornungen entstehen. Nicht nur dann sollten Sie Ihren Füßen eine Pflegekur gönnen.

Schrunden und Verhornungen an den Füßen bilden sich, weil unser Körper an besonders beanspruchten Stellen zusätzliche Hautschichten produziert. Mit diesem eigenen "Polster" will er sich dort vor Verletzungen schützen. Doch die dickeren Hautpartien sehen unschön aus und können das Gehen beschwerlich machen.

Lassen Sie mal die Profis ran: In der Kosmetikkabine der neuen Apotheke Oos können Sie Ihre Füße von unseren ausgebildeten Podologen professionell behandeln und pflegen lassen, bevor Symptome auftreten, aber auch, wenn Sie bereits in ärztlicher Behandlung sind.

Kleines Hilfsprogramm bei Hornhaut und Schrunden

Leichtere Verhornungen können Sie in der Regel selbst entfernten. Baden Sie Ihre Füße zunächst etwa zehn Minuten in lauwarmem Wasser. Rubbeln Sie dann die Hornhaut behutsam mit einem Hornhautschwamm, einer speziellen Hornhautfeile oder einem Bimsstein ab. Cremen Sie danach Ihre Füße ein, damit sie geschmeidig bleiben. Die regelmäßige Entfernung der Hornhaut schützt auch vor Hühneraugen.

Schrunden sind kleine spaltförmige Hautrisse. Sie bilden sich oft an den Fersen oder den Fußsohlen. Tragen Sie eine spezielle Schrundensalbe vor dem Zubettgehen dick auf die gereinigten, trockenen Füße auf. Ziehen Sie Socken darüber und lassen Sie die Salben-Packung über Nacht einwirken.



Unsere Empfehlungen für Ihre Füße

 





Gesundheits-Info: Fußpflege für Diabetiker

Bei Diabetikern kommt es häufig zu Funktionsstörungen der Nerven in den Füßen, sodass sie kleine Verletzungen nicht spüren. Zudem ist die Wundheilung schlechter und damit die Infektionsgefahr höher. Deshalb sollten Diabetiker täglich ihre Füße auf Verletzungen untersuchen, sie sorgfältig eincremen und Hornhaut nur sehr vorsichtig entfernen. Wer unsicher ist, sollte zur medizinischen Fußpflege gehen.