Beratungswoche: 18. bis 23. Januar
Erreger im Anmarsch?
Dann heißt es AHA!
Mit richtiger Hygiene Ansteckungsrisiko senken
Durch richtiges Verhalten können und müssen wir uns vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus oder anderen Erregern schützen. Eine gute Eselsbrücke ist dafür AHA: Die Formel steht für A wie Abstand halten, H wie Hygiene beachten und A wie Alltagsmaske tragen. Was Sie noch tun können, um Viren und Bakterien abzuwehren, erfahren Sie bei uns!


Hygiene

Erreger in Schach halten mit AHA


Kennen Sie die AHA-Formel? Sie ist eine nützliche Gedächtnisstütze, wenn es um Verhinderung von Ansteckung geht. Aufgelöst bedeutet sie: A wie Abstand halten, H wie Hygiene beachten, A wie Alltagsmaske tragen.

  • Abstand halten: Gehen Sie auf Distanz zu anderen. Mindestens 1,5 Meter sollten es sein, ob auf dem Weg zur Arbeit, im Supermarkt oder beim Shoppen.
  • Hygiene beachten: Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch und entsorgen Sie dieses anschließend in einem Mülleimer. Ist kein Taschentuch griffbereit, halten Sie die Armbeuge vor Mund und Nase, nicht die Hand.
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife. Vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Nase oder Augen zu berühren.
  • Alltagsmaske aufsetzen: Wo Sie den Abstand nicht wahren können, sollten Sie immer eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Rücken Sie aber trotzdem anderen nicht zu nahe!



Mund-Nasen-Schutz richtig verwenden

FFP2, OP-Maske oder Mund-Nasen-Bedeckung aus Stoff - bei jedem Mundschutz kommt es auch darauf an, dass Sie ihn richtig tragen. Nur dann kann die Maske andere und Sie selbst vor einer Übertragung von Erregern schützen. Beachten sollten Sie unbedingt dies:

    • Vor dem Aufsetzen: Waschen bzw. desinfizieren Sie Ihre Hände. Fassen Sie die Maske mit zwei Fingern am Draht bzw. Nasenbügel an und drücken Sie die Maske hier in Form. Dabei innen nicht berühren.
    • Setzen Sie die Maske von unten nach oben auf Ihr Gesicht und fixieren Sie sie mit den Gummibändern.
    • Nase und Mundpartie müssen vollständig abgedeckt sein.
    • Die Maske muss eng anliegen und darf nicht rutschen.
    • Fassen Sie Ihre Maske während des Tragens möglichst nicht an und vermeiden Sie das Herunterziehen.
    • Wird die Maske durch den Atem feucht, verliert sie ihre Schutzwirkung - dann unbedingt schnell wechseln.
    • Desinfizieren Sie sich auch die Hände, bevor Sie die Maske absetzen.
    • Wunden schützen, indem man sie mit einem Pflaster abdeckt
    • Übrigens: FFP2 und vergleichbare Masken sind zum Einmalgebrauch vorgesehen. Sie sollten also möglichst nicht mehrfach verwendet werden.



Unsere aktuellen Angebote zur Beratungswoche Hygiene

 



Schutz vor Viren, Keimen und Pilzen - wichtige Hygienetipps

Keime wie Bakterien, Viren oder Pilze finden sich überall in der Umwelt. Viele besiedeln auch unseren Körper - die meisten sind für uns harmlos. Manche können jedoch auch krank machen. Krankheitserreger können von Mensch zu Mensch, über die Hände oder gemeinsam benutzte Gegenstände weiterverbreitet werden. Einfache Hygienemaßnahmen tragen im Alltag dazu bei, sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen:

    • Regelmäßig gründlich Hände waschen
    • Hände aus dem Gesicht fernhalten
    • Nur in die Armbeuge husten oder niesen, sich dabei von anderen Personen abwenden
    • Abstand halten (1,5 m), besonders im Krankheitsfall
    • Auf ein sauberes Zuhause achten
    • Innenräume regelmäßig ausgiebig lüften
    • Lebensmittel hygienisch behandeln
    • Wunden schützen, indem man sie mit einem Pflaster abdeckt
    • Wäsche und Geschirr heiß waschen


Richtig desinfizieren



Keimfrei muss das eigene Zuhause nicht sein. Desinfektionsmittel können sich aber als sinnvoll erweisen, wenn ein Familienmitglied an einer ansteckenden Krankheit leidet oder besonders ansteckungsgefährdet ist, etwa bei einer Immunschwäche.

Meist genügt es im Alltag, sich regelmäßig gründlich die Hände mit Seife zu waschen, um mögliche Krankheitserreger zu entfernen. Viele Menschen verwenden aber derzeit lieber zusätzlich ein Mittel zur Händedesinfektion, um sicherzugehen, dass sie sich keine Viren oder Bakterien einfangen können. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass nicht jedes Desinfektionsmittel gegen jeden Krankheitserreger wirkt.

Desinfektionsmittel - was Sie wissen sollten Verwenden Sie zertifizierte Desinfektionsmittel aus der Apotheke und lassen Sie sich vor der Anwendung von einem Arzt oder Apotheker beraten!

  • Händedesinfektionsmittel müssen in die trockene Hand eingerieben werden und dürfen nicht anschließend mit Wasser abgespült werden.
  • Wenn Flächendesinfektionsmittel eingesetzt werden, ist es meist besser, Einwegtücher zu verwenden.
  • Für die einzelnen Bereiche (Toilette, Küche) sollten unbedingt verschiedene Wischlappen verwendet werden, um eine evtl. Weiterverbreitung der Erreger über die Flächen zu vermeiden.
  • Auch Desinfektionsmittel haben nur eine begrenzte Haltbarkeit - achten Sie darauf! Quelle: www.infektionsschutz.de


Gesundheits-Info: Keimschleuder Computertastatur 

Wir tippen darauf herum und verteilen damit munter allerhand Keime: Tastatur und Computermaus sind wahre Sammelstellen für Erreger. Damit man diese nicht über die Hände verbreitet, sollte man die Geräte regelmäßig reinigen, etwa mit viruzid wirkenden Tüchern oder Sprays zur Desinfektion von Oberflächen.





 




 






Unsere Artikel zu Hygiene